21
M
Unnötige Apps einfrieren
21.03.2024 15:16

Vorinstallierte Apps, die man nicht braucht, sind vielen Android-Nutzern ein Dorn im Auge. Viele überflüssige Komponenten kann man zwar entfernen, es bleibt aber immer das Restrisiko, dass man übers Ziel hinaus schießt. Alternativ zum Löschen lassen sich Apps auch einfach einfrieren.

Wenn es vorinstallierte Apps auf Ihrem Android-Handy gibt, die Sie stören, gibt es verschiedene Wege, diese loszuwerden. Am besten versuchen Sie zuerst ganz einfach die Apps mit Bordmitteln zu entfernen.

Klappt das nicht, können Sie auch einen Helfer wie ADB AppControl hinzuziehen. Dabei verbinden Sie Ihr Smartphone mit dem Computer und aktivieren USB-Debugging. Sie können dann gezielt nach unerwünschten Apps suchen und diese einzeln oder gleich auf einen Schlag entfernen.

Wichtig bei solchen Aktionen: Achten Sie darauf, dass Sie nur die Apps löschen, die Sie sicher nicht mehr benötigen. Entfernen Sie keine System-Apps, da dies die Funktionstüchtigkeit Ihres Handys beeinträchtigen kann.

Alternativ können Sie Apps auch einfrieren, also dauerhaft deaktivieren. So verbrauchen diese keine Ressourcen und können bei Bedarf wieder aufgetaut werden. Leider sind dafür zwei Apps nötig, Shizuku und Hail.

Shizuku arbeitet als Hintergrund-Dienst und stellt anderen Apps den Zugriff auf System-Schnittstellen bereit. Im Prinzip arbeitet es als eine Art Root-Zugang light, denn Sie müssen keine großen Modifikationen am Handy vornehmen, sondern nur die App installieren.

Tippen Sie in der App unter "Über Wireless Debugging starten" auf "Kopplung". Jetzt erscheint ein Hilfe-Screen, der eine passende Anleitung anzeigt. Aktivieren Sie in den Entwickleroptionen die Einstellung "Debugging über WLAN". 

Legen Sie nicht nur den Schalter um, sondern klicken Sie den Text an und im nächsten Schritt "Gerät über einen Kopplungscode koppeln". Den angezeigten Code können Sie in einer Benachrichtigung von Shizuku eintippen. Danach lässt sich das Wireless Debugging starten. Ganz oben in der Shizuku-App sehen Sie, wenn der Dienst läuft.

Die eigentliche App, mit der Sie andere Apps einfrieren können, ist Hail. Die Opensource-App können Sie direkt als APK-Datei oder per F-Droid laden. Damit Sie funktioniert, muss Shizuku im Hintergrund laufen. In den Einstellungen von Hail wählen Sie im Bereich "Arbeitsmodus" die Einstellung "Shizuku - Deaktivieren".

Dann wechseln Sie in den Bereich "Apps" und wählen dort Apps aus, die Sie einfrieren möchten. Ist ein Häkchen in der Liste gesetzt, tauchen die Apps im Bereich "Starten" auf. Sie können dort dann eine oder mehrere Apps mit einem Fingertipp auf die Schneeflocke einfrieren.

Auf dem gleichen Bildschirm können Sie Apps auswählen und diese über das Dreipunkt-Menü auch wieder auftauen. Beachten Sie: Hail funktioniert nicht, wenn Shizuku nicht im Hintergrund läuft. Wenn Sie zum Beispiel Ihr Handy neu starten, bleiben die eingefrorenen Apps deaktiviert, Shizuku läuft aber nicht automatisch. Wenn Sie in Hail Änderungen vornehmen wollen, müssen Sie die Helfer-App erst starten.

Neue Nutzungsbedingungen

Kommentare


Datenschutzerklärung


G-BTR9YKEKCD